Projektpartner Dogan Akhanli

Der Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli ist seit vielen Jahren Projektpartner des ASF-Projektbereichs Interkulturalität. Der türkeistämmige Kölner war von August bis Dezember 2010 in der Türkei in Untersuchungshaft. ASF war Teil der Solidaritätskampagne: Unter anderem wurde ein Offener Brief ans Auswärtige Amt geschrieben; ASF gehörte zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs zu seiner Freilassung. Ein Kultur-Solidaritätsabend im Berliner Theater Ballhaus Naunynstraße war im Oktober 2010 gut besucht.

Aus der Haft wurde er aufgrund geringen Tatverdachts entlassen, er konnte nach Deutschland zurückkehren. Der Prozess gegen ihn in der Türkei dauert jedoch an.

"Wir brauchen einen Erinnerungsaufstand!"

Am 24. April 2011 sprach Dogan Akhanli auf der Gedenkveranstaltung zum Armenier-Genozid des Zentralrats der Armenier in der Frankfurter Paulskirche. Mit ihm stand erstmals ein Mensch mit türkisch-sunnitischem Hintergrund am Rednerpult. Am Ende seiner Rede (Titel: Wir brauchen einen Erinnerungsaufstand) rief er zur Gründung einer türkischen Aktion Sühnezeichen Friedensdienste auf. Dafür übersetzte er die Kernsätze des Sühnezeichen-Gründungsaufrufs von 1958 ins Türkische:

"Wir brauchen vor 2015 [100. Jahrestag des Genozidbeginns] eine türkische „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste”, damit wir  mit unseren Händen (kendi ellerimizle), mit unseren Mitteln (kendi kaynaklarımızla) für die Ehre der Opfer und Nachkommen etwas Gutes tun (kurbanların onuru ve hayatta kalan torunları icin); ein Dorf, eine Siedlung, eine Kirche, ein Krankenhaus oder was sie sonst Gemeinnütziges wollen, als Versöhnungszeichen zu errichten (bir köy, bir okul, bir hastane, bir kilise ya da kamu yararına herhangi bir gönüllü iş yapabilmemize izin vermelerini rica ederiz).

Wir bitten die Armenier, den Dienst - wie viele sich immer dazu bereit finden möchten - nicht als eine irgendwie beträchtliche Hilfe oder Wiedergutmachung, aber als Bitte um Vergebung und Frieden anzunehmen und zu helfen, dass der Dienst zustande kommt. (Ermenilerden, bu çabalarımızı abartmamalarını, suçlarımızın tazmini olarak algılamamalarını rica ediyoruz. Yapmak istediğimiz sadece hizmetimizi kabul ederek barış ve bağışlanma arzumuza yardımcı olunması ricasıdır.)"

Zum vollständigen Redemanuskript hier klicken!

Lesetipp aus: zeichen 4/2010

Reisewege und Alpträume

Dogan Akhanli berichtet über seinen ersten Besuch in der Berliner Hardenbergstraße, die Schauplatz der Folgen des Armenier-Genozids war: Ein Völkermord-Verantwortlicher, einst Innenminister und Regierungschef des Osmanischen Reiches, wurde hier im März 1921 erschossen.

Reisewege und Alpträume

Lesetipp: Rede Dogan Akhanlis, 24.04.2011

Wir brauchen einen Erinnerungsaufstand!

Rede Dogan Akhanlis auf der zentralen Gedenkfeier der Armenier in Deutschland, Frankfurter Paulskirche, 24.04.2011 (96. Jahrestag des Genozid-Beginns).

Zum Redemanuskript

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •